Suchen:
Home Navigationspfeil Naturbahnrodeln Navigationspfeil Weltcup-Ausscheidung Kindberg

2. WELCTCUP - Ausscheidung
02. - 03.01.2011 in Kindberg

Bei?ausgezeichneten ?usseren?Bedingungen wurde zu Jahresbeginn vom 02.-03.01.2011 auf der Naturrodelbahn St?bler in Kindberg die? interne 2. Weltcupausscheidung f?r die ?sterreichische Nationalmannschaft f?r den n?chsten Weltcup in Gsies (ITA) ausgefahren. Der leichte Schneefall am Trainingstag brachte die wenigsten Athleten aus der Fassung. Allerdings verzieh die Rennstrecke nicht den geringsten Fehler. Dies musste auch der Kindberger Lokalmatador Michael SCHEIKL zur Kenntnis nehmen. Er wollte im 2. Trainingslauf einfach zu viel, musste deshalb Ausfahrt der STRABAG-Kurve w.o.geben. Auch Gernot SCHWAB hatte schwer zu k?mpfen, um mit der Spitze mitzuhalten.
Bei den Damen f?hrt der Sieg sicherlich nur ?ber Melanie BATKOWSKI, die von Lauf zu Lauf schneller wurde, und schlie?lich den dritten Trainingslauf klar vor?WAGNER Marlies, die den ersten noch gewann, im zweiten noch knapp dran war?- dominierte.
Souver?n die Fahrten des Obdachers SCHOPF Thomas bei den Herren - 3 x Laufbestzeit - der Sieg bei der Ausscheidung am Montag f?hrt einzig und allein ?ber ihn. Einigerma?en mithalten konnten neben SCHEIKL Michael nur die Tiroler BATKOWSKI Robert und KAMMERLANDER Gerald.
Bei den Junioren scheint der SALCHER Patrick aus Kufstein der St?rkere zu sein. Er war?im ersten Lauf?knapp hinter dem Kindberger Bernd NEURAUTER, die beiden weiteren L?ufe aber klar schneller.
Die Doppelsitzer Dominierten die SCHOPF-Br?der aus Obdach vor SCHATZ-M?HLBACHER und BR?GGLER-ANGERER.

???????????????????????????????????????????? ?? ? E r g e b n i s s e - Training

?
??????????????????????????????????? ??????

Einsitzer

?

Doppelsitzer

?
? 1. Trainingslauf ? ??? 1. Trainingslauf ?
? 2. Trainingslauf ? ??? 2. Trainingslauf ?
? 3. Trainingslauf ? ??? 3. Trainingslauf ?

Die heutige 2. Weltcup-Qualifikation stand unter keinem guten Stern. Vorerst verursachte der andauernde Schneefall schon Verz?gerungen, da die Bahn stetig ges?ubert werden musste. Alle halfen mit, um faire Bedingungen f?r alle Athleten zu schaffen.
Im zweiten Wertungslauf der Einsitzer st?rzte Gernot SCHWAB im Labyrint wegen einer kaputten Schiene. Keiner wusste vorerst, wo er? sich die Schiene demolierte.?Als dann im Doppelsitzer vermehrt die selben Probleme auftauchten, begab man sich auf die Suche der Ursache. Man fand aber vorerst nichts. So wurde der Doppelsitzerbewerb fortgesetzt.Aber schon beim Paar SCHATZ-M?HLBACHER sah man ein funken bei den?Schienen ?im Startschuss, worauf diese Ausscheidung abgebrochen wurde.
Bei der Beratung unter den Verantwortlichen mit den Athleten wurde vereinbart, dass f?r die Ausscheidung bei den Einsitzern die beiden gefahrenen Durchg?nge mit voller Punktezahl gewertet werden, bei den Doppelsitzern nur der erste Lauf mit halben Punkten gewertet wird.
Schade nur um die Bem?hungen des Veranstalters und die Verantworlichen dieser Qualifikation. N?chste Qualifikation ist bei den ?sterreichischen Meisterschaften in Umhausen vom 06.-07. J?nner.

??????????????????????????????????????????????E r g e b n i s s e - Ausscheidung

?
???????????????????????????????????????

Einsitzer

?

Doppelsitzer

?
? 1. Wertungslauf ???? ? 1. Wertungslauf ?
? 2. Wertungslauf ? 2. Wertungslauf ?
? 3. Wertungslauf ? 3. Wertungslauf ?
? ? ? ? ?
? Gesamtergebnis ? Gesamtergebnis ?


copyright 2009 nf-timing.at